Joschua Tree NP

Photobucket

Der Joshua Tree National Park liegt in Südkalifornien. Gleich in der Nähe von Julian, CA. Die Gegend dort ist schon recht trocken, man könnte (und Amerikaner tun das auch) es als Wüste bezeichnen. Ich würde eher halbwüste sagen. Und so ist dann auch der erste Eindruck wenn man den südlichen Eingang nimmt recht trist:

Photobucket

Doch, sobald man in der Wüste mal genauer hinguckt wird das Triste schnell bizarr und nur ein paar Kurven weiter entdeckt man Leben, Bäume:

Photobucket

Das ist übrigens ein Joshua Tree. Ich hab ja keine Ahnung davon, aber ich würde das einfach mal als Mischung aus Baum, Palme und Kaktus bezeichnen. Doch nicht nur Bäume, auch interessante Felsen gibts zu entdecken:

Photobucket

“Skull-Rock” wenn ich mich recht erinnere. Richtig was los da in der Wüste. Die Joshua Trees werden mehr hier mal ein Wald:

Photobucket

Der Nationalpark ist auch bei Kletterern sehr beliebt. Ich glaub das liegt an den ganzen Felsen auf die man klettern kann. Ich hab das natürlich auch mal probieren müssen, mir aber dafür natürlich was ausgesucht wo man hochspazieren kann:

Photobucket

Und wenn man dann oben ist kann man runtergucken. Und runterhören - man kriegt alles mit was unten geredet wird, sehr faszinierend:

Photobucket

Aber doch hat man da oben einen Ort der Ruhe und Einsamkeit entdeckt…

Aber nicht nur Bäume und Felsen, nein, es gibt auch Berge in den Park. Da kann man auch hochsteigen. Und wenn man oben ist erkennt man das an dem Schild.

Photobucket

Von Ryan Mountain hat man eine noch bessere Sicht als von dem Felsen:

Photobucket

Man sieht nämlich Felsen. Und kann den halben Park überblicken:

Photobucket

Und junge Damen mit kanadisch-tschechischem Hintergrund kennenlernen. Und Leute die mit so komischen Crocs-Schlappschuhen auf Berge gehen und in ihrem Auto noch mehr Chaos haben als ich hatte. Und so…

Und schon geht die Sonne wieder unter und der Tag im Joshua Tree National Park ist zu Ende…

Photobucket