Hier gehts erstmal weiter…

Posted by Julian on Oktober 11th, 2012 filed in Allgemein
4 Comments »

Dorotopherus


My first V8…

Posted by Julian on Oktober 2nd, 2012 filed in Allgemein, USA
4 Comments »

Photobucket


Alles neu macht der…

Posted by Julian on Juni 4th, 2012 filed in Allgemein
12 Comments »

Mai Juni…

Photobucket

Photobucket


Mein allerschönstes Geburtstagsgeschenk

Posted by Julian on Mai 7th, 2012 filed in Allgemein
8 Comments »

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket


Also so a Butterbrot…

Posted by Julian on Mai 6th, 2012 filed in Allgemein
5 Comments »

…so a Butterbrot, das könnte man schon als vollwertige Mahlzeit ansehen, finde ich. Also es gibt da durchaus Menschen die das anders sehen, die Stehen auf Spaghetti mit Tomatensauce, oder Spätzle mit Soß… Aber ich muss sagen, also so a Butterbrot, also grad und insbesondere wenn da ein gutes und wohlschmeckendes Brot unter der Butter ist, also dass würd ich da schon vorziehen.
Wobei ich natürlich sagen muss, es gibt durchaus Menschen, die bringen die Spaghetti und die Soß durchaus so hin dass man diesen Standpunkt überdenken könnte, der Standard, also der Standard ist das leider nicht. Sonst, ja sonst würde ich diesen Standpunkt durchaus überdenken…
Boah, jetzt ratet doch mal was ich mir jetzt mal so zum essen mach…


Finale Ligure 1/2012

Posted by Julian on März 9th, 2012 filed in Allgemein
11 Comments »

Guten Morgen! Da isser wieder. Wieder da aus Finale Ligure. Wieder mal. Dies Jahr wars mal wieder ein wenig anders, spannend…
Ich war nämlich mit Leuten da, mit denen ich schon ewig (die Jungs) bzw. noch nie (das Mädel) da war. Da ich ja inzwischen ein fleissig arbeitender Mensch bin ist mein Grundzustand natürlich müde. Drum sind wir gar nicht am Freitag des Nachts, sondern erst am Samstag mittag losgefahren. Abends angekommen, a bissl grosses Hallo, Zelt aufgestellt, Essen fassen, rein ins Zelt, Augen zu.
Sontag morgen aufgewacht, irgendwann später aufgestanden, Frühstück, blablabla, Radel fahren. Die erste richtige Tour fürs Mädel.
A bissl über die Hochebene Le Manie, die 24h-Strecke
PhotobucketPhotobucket
Rollercoaster, hinten rum um den Hügel
Photobucket
und an der Grotta wieder zurück zum Campingplatz. Essen, ratschen, Zähne putzen… den Rest könnt ihr euch denken.

Und dann kam der Regen, des Nachts hat er sich angeschlichen und fleissig alles nass gemacht. Also draussen, im Zelt natürlich nicht, da wars kuschlig warm (ähh, also so ähnlich) und trocken (so mehr oder weniger). Also draussen mal das Tarp gespannt und drunter schnucklig beim Frühstück gefroren. Nach dem späten Frühstück haben uns ein paar vereinzelte Hagelkörner erklärt, dass es vielleicht angebracht wär einen Mittagschschlaf zu machen. Also zurück in den Schlafsack und rechtzeitig zum Abendessen wieder hervorkriechen. Pizza stand auf dem Plan, und wir waren uns hinterher relativ einig, dass es dort schon auch bessere Pizzerien gab - aber auf mich wollte ja keiner hören. Es muss ja schönes Ambiente haben… Hatte es dann auch, außerordentlich kunstvoll bemalte Spanplatten an den Wänden. Zurück zum Campingplatz, und was mussten meine müden Augen dort sehen? Der Wind, der Wind, das Böse Kind, der Wind hatte mein Zelt zerstört:
Photobucket
War aber ehh ein Mistding - und immerhin, wir hatten es angebunden, somit war der Inhalt nicht weggeweht. Dabei fällt mir ein, ich hab noch nasse Socken im Auto - vielleicht sollt ich die doch mal ausladen. Also Umzug ins Auto. Und schlafen. Und so.
Am nächsten Tag hats nur noch zu 30% geregnet, ein guter Grund sich wieder aufs Radl drauf zu schwingen. Nachdem das noch erhaltene Zelt in den Windschatten umgezogen war.
Und irgendwann, irgendwann kam dann sogar nochmal ein wenig Sonne:
PhotobucketPhotobucket
Und noch einen Tag weiter hat sie sogar richtig freiwillig geschienen und uns Temperaturen beschert, die sogar im zweistelligen Bereich waren. Als rauf aufs Radl und damit rauf auf die Natobäse. Beeindruckende 1200 Höhenmeter hat sichs Mädel an diesem Tag erkämpft. Die Jungs sogar noch mehr, aber da beeindruckt das weniger. Und runter erst, da gings rund. Da durften wir uns zunächst durch Schneematsch kämpfen, bis der Schnee aufhörte, der Matsch blieb noch ein Stück. Aber unten wars dann wieder 1A-Sahne-trocken-Traumhaft. Schön. Und dann ist der Mond aufgegangen - wir waren ein bisschen spät:
Photobucket


Ziemlich beste Freunde

Posted by Julian on Februar 5th, 2012 filed in Allgemein
14 Comments »

Wird der schönste Film des Jahres 2012.
Das lässt sich im Februar schon mit sehr grosser Sicherheit feststellen.


2012…

Posted by Julian on Januar 2nd, 2012 filed in Allgemein
11 Comments »

hat grad mal gut angefangen. Ich hab mir den Fuß am Fußboden angestoßen:

Photobucket

Dann noch ein wenig kochen:

Photobucket

Mjam mjam mjam.

Damit wär in 2012 eigentlich alles wichtige erledigt, ich wär bereit, für 2013!


Eine wahre Geschichte…

Posted by Julian on Dezember 25th, 2011 filed in Allgemein, Kultur (also soweit man das bei mir erwarten kann)
12 Comments »

Gerade haben wir einen wunderschönen Film gesehen: The straight story - Eine wahre Geschichte

Dieser Film handelt davon, wie ein 73 Jahre alter Mann erfährt, dass sein Bruder, mit dem er seit 10 Jahren nicht mehr redet, einen Schlaganfall erleidet und wie er darauf reagiert. Der alte, gebrechliche Mann, er erkennt, dass es an der Zeit ist die alten Geschichten zu begraben und wieder aufeinander zuzugehen, es ist an der Zeit sich auf den Weg zu machen. Nur leider hat er ein Problem, der Weg ist weit und Autofahren kann er nicht mehr. So macht er sich schliesslich auf den Weg, mit einem Rasentraktor und selbstgebasteltem Campinganhänger. 500 km mit einer Geschwindigkeit von 8 km/h, da vergeht viel Zeit, da erlebt man einiges und sicherlich ganz intensiv die Weite des Landes, die Dauer der Zeit…
Ganz im Gegensatz zu unserem aktuellen Leben, gerade vor und um Weihnachten der pure Stress, der Blick reicht gerade bis zum nächsten Punkt auf der To-Do-Liste, die Zeit, sie verrinnt förmlich zwischen den Händen. Alles soll ja schliesslich perfekt sein. Und in dieser perfekt gespannte Atmosphäre bietet sich ja dann durchaus auch gern mal die Möglichkeit die Basis zu legen um 10 Jahre nicht mehr miteinander zu reden.

Da könnte man durchaus auf die Idee kommen mal wieder über die Prioritäten im Leben nachzudenken. Bei sich selbst und in unserer Gesellschaft. So vieles um das wir uns nur wenig kümmern ist möglicherweise deutlich wichtiger, als dass, was uns die ganze Zeit an- und umtreibt.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein Frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!


Es hat geschneit…

Posted by Julian on Dezember 18th, 2011 filed in Allgemein
1 Comment »

…darum hab ich heut morgen natürlich gleich mal mit Wintersport anfangen müssen…

Photobucket

Anschliessend ein bisschen gekocht:

Photobucket

:-)